Montag, 3. September 2018

Hunger.Macht.Profite.9 Programmübersicht online!


Die Dokumentarfilme werden in deutscher bzw. deutsch untertitelter Fassung gezeigt


Hunger.Macht.Profite.9 Filme im Überblick

 

Alle Filme, alle Spielorte



Das Grüne Gold


In Äthiopien verpachtet die Regierung Millionen Hektar angeblich ungenutzten Landes an ausländische Investoren - in der Hoffnung auf Exporteinnahmen. Der Dokumentarfilm „Das Grüne Gold“  entwickelt sich schnell zu einem Thriller, der aus den entlegensten Winkeln Äthiopiens über die globalen Finanzmetropolen letztendlich wieder zu uns nach Europa zurückführt.


OÖ Gemeindesaal Ottensheim

20.11.2018, 19:30 Uhr
NÖ Kino im Kesselhaus Krems
29.11.2018, 18:30 Uhr
TIR Hotel Tipotsch Stumm
30.11.2018, 20:00 Uhr


 

In unseren Händen (Österreich-Premiere)


Der Film „In unseren Händen“ erzählt anhand der Bauern und Bäuerinnen der Landworkers' Alliance in Großbritannien, die Geschichte einer alternativen Landwirtschaft, einer neuen Art der Ernährung und einer neuen Form von Gesellschaft.

VIE Top Kino Wien
OÖ Schloss Ranshofen Braunau
17.11.2018, 19:00 Uhr 
04.12.2018, 19:30 Uhr
VBG Altes Kino Rankweil
04.12.2018, 20:00 Uhr
STMK Kino Feldbach
07.12.2018, 19:30 Uhr

 

Kein Fluss und kein Meer (Österreich-Premiere)

„Kein Fluss und kein Meer“ dokumentiert wie sich zwei kämpferische Frauen aus der Fischergemeinschaft der Insel Ilha de Maré gegen Umweltverschmutzung durch die Erdöl-Industrie zur Wehr setzen.



VIE Top Kino Wien
15.11.2018, 19:00 Uhr
TIR Die Bäckerei Innsbruck
28.11.2018, 19:00 Uhr
VBG RIO Kino Feldkirch
08.12.2018, 19:30 Uhr


 

Rotes Gold (Österreich-Premiere)

Der Film „Rotes Gold“ besucht Tomatenmarkfabriken in China, Kalifornien, Italien und Afrika und zeigt schonungslos die komplexen Zusammenhänge des globalen Kapitalismus mit all seinen Konsequenzen.


VIE Top Kino Wien

16.11.2018, 19:00 Uhr
OÖ Kino Kirchdorf
21.11.2018, 19:30 Uhr
TIR LEOKINO Innsbruck
29.11.2018, 17:50 Uhr
STMK Dieselkino Fohnsdorf
06.12.2018, 19:30 Uhr
VBG RIO Kino Feldkirch
07.12.2018, 19:30 Uhr

Unsichtbare Grenzen + Vorfilm (Österreich-Premiere)

In „Unsichtbare Grenzen“ folgen die Besucher*innen dem Plan der kolumbianischen Regierung, die nationale Palmölindustrie zu expandieren und wie dies Kleinbauern und -bäuerinnen sowie indigene Gemeinschaften verdrängt. Der dokumentarische Kurzfilm „Der Sieg der mosambikanischen Bäuerinnen und Bauern gegen das Soja-Imperium“ zeigt als Vorfilm wie lokale Kleinbäuerinnen und –bauern erfolgreich mobilisieren, um die von der Regierung geplanten Monokulturen im Norden des Landes abzuwenden.



VIE Top Kino Wien
NÖ Acht Millimeter Kino Mank

18.11.2018, 17:00 Uhr
22.11.2018, 19:30 Uhr
VBG Spielboden Dornbirn
06.12.2018, 19:30 Uhr
STMK Filmzentrum   Rechbauerkino Graz
10.12.2018, 19:00 Uhr



Das Wunder von Mals

Der Film „Das Wunder von Mals“ zeigt den Kampf eines widerspenstigen Dorfs im Vinschgau, das sich nicht von der Südtiroler Apfel-Lobby unterkriegen lässt, um die erste pestizidfreie Gemeinde Europas zu werden.


NÖ Stadt Kino Horn

21.11.2018, 19:30 Uhr
OÖ Lichtspiele Katsdorf
03.12.2018, 19:30 Uhr
VBG Spielboden Dornbirn
05.12.2018, 19:30 Uhr









Hunger.Macht.Profite.9 Tour-Plan 

Wien:

Top Kino, Do bis So, 15.-18. Nov. 2018

Niederösterreich:
Horn Stadt Kino, Mi, 21. Nov. 2018
Mank Acht Millimeter Kino, Do, 22. Nov. 2018
Krems Kino im Kesselhaus, Do, 29. Nov. 2018

Tirol:
Innsbruck Die Bäckerei - Kulturbackstube, Mi, 28. Nov. 2018
Innsbruck LEO Kino, Do, 29. Nov. 2018
Stumm Theatersaal im Hotel Tipotsch, Fr, 30. Nov. 2018

Oberösterreich:
Ottensheim Gemeindesaal, Di, 20. Nov. 2018
Kirchdorf Kino, Mi, 21. Nov. 2018
Katsdorf Lichtspiele, Mo, 03. Dez. 2018
Braunau Schloss Ranshofen, Di, 04. Dez. 2018

Vorarlberg:
Rankweil Altes Kino, Di, 04. Dez. 2018
Dornbirn Spielboden, Mi, 05. Dez. 2018 und Do, 6. Dez. 2018
Feldkirch Rio Kino, Fr, 07. Dez. 2018 und Sa, 08. Dez. 2018

Steiermark:
Fohnsdorf Dieselkino, Do, 06. Dez. 2018
Feldbach Kino, Fr, 07. Dez. 2018
Graz Filmzentrum im Rechbauer Kino, Mo, 10. Dez. 2018

Freitag, 6. Juli 2018

Save the Date!

Hunger.Macht.Profite.9 - Filmtage zum Recht auf Nahrung 

15. November bis 10. Dezember 2018 

Spannende Dokumentarfilme und Filmgespräche in Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, Tirol, der Steiermark und Vorarlberg.

Freitag, 15. Juni 2018

Film & Talk: Kein Essen im Tank - Konflikte um Land in Sierra Leone

© NDR
in Wien am 18. Juni 2018, 18:00-19:30 im NIC
Neues Institutsgebäude, Hörsaal 4C, 1010 Wien, Universitätsstraße 7 - Eintritt frei - Film:
„Herr Abass und das geklaute Land“ und Filmgespräch mit Mohamed Conteh, Leiter des Sierra Leone Network for the Right to Food
Weiterlesen bei fian.at - zum Event auf facebook

Donnerstag, 29. März 2018

"Edible City" in Groß-Enzernsdorf

Wann? Freitag, 13. April 2018 um 19.00
Wo? Heimatmuseum, Groß-Enzernsdorf

Gr.Enz.BEWUSST, der Klimabündnis Arbeitskreis Gross-Enzersdorf, zeigt "Edible City".

Edible City (Essbare Stadt) ist eine unterhaltsame Reise durch die Good Food-Bewegung, die sich in der San Francisco Bay Area, in den gesamten USA und überall auf der Welt verbreitet. Die zahlreichen porträtierten AktivistInnen, Initiativen und engagierten BürgerInnen zeigen, wie sich jede/r von uns an der Veränderung unseres zerstörerischen Nahrungsmittelsystems beteiligen kann.

Dienstag, 20. Februar 2018

Bauern-Film-Tage

Wann? Von 22. bis 25. Februar
Wo? Cinetheatro Neukirchen

Zur Aufführung gelangen preisgekrönte Filme, die sich einerseits mit der Lebens- und Arbeitsweise und den damit verbundenen Schwierigkeiten, Schicksalen Einzelner oder des gesamten Bauernstandes beschäftigen und andererseits die negativen Auswirkungen der Agrar- und Lebensmittelindustrie bzw. der Massentierhaltung aufzeigen. Am Sonntag, 25.2. um 19 Uhr mit "AGROcalypse" und "Landlust Landfrust".

Weitere Infos

Edible City: Grow the Revolution (Essbare Stadt - Bau die Revolution an)

Wann? Dienstag, 13. März 2018 um 19.00 Uhr
Wo? WUK, Foyer, Währinger Straße 59, 1090 Wien

WUK%attac: Film und Diskussion

Edible City (Essbare Stadt) ist eine unterhaltsame Reise durch die Good Food-Bewegung, die sich in der San Francisco Bay Area, in den gesamten USA und überall auf der Welt verbreitet. Die zahlreichen porträtierten AktivistInnen, Initiativen und engagierten BürgerInnen zeigen, wie sich jede/r von uns an der
Veränderung unseres zerstörerischen Nahrungsmittelsystems beteiligen kann.

Edible City stellt außergewöhnliche Menschen vor, die die Misstände des Systems aufzeigen und zukunftsweisende Alternativen praktizieren und weiterentwickeln. Der Film gewährt Einblick in ihre persönlichen Sichtweisen und in ihre gesellschaftsverändernde Arbeit und zeigt, wie sie mit Graswurzel-Aktivismus,
inspirierender Ernährungspädagogik und dem Aufbau lokaler Wirtschaftskreisläufe Lösungen für globale Probleme finden.

Bodenständig und humorvoll fängt Edible City den Geist einer Bewegung ein, die grundlegende Veränderungen vorantreibt und etwas wirklich revolutionäres macht: Sie entwickelt Modelle für gesunde und nachhaltige lokale Nahrungsmittelsysteme, die sozial gerecht, umweltfreundlich und krisenresistent sind.

Ein Film von Andrew Hasse und Carl Grether
70:00 Min, USA 2012 | OF mit dt. Untertiteln

Im Anschluss an den Film: Gespräch mit Carla Weinzierl (Attac) und Charlotte Kottusch (FIAN)

Einlass: 18.30 Uhr
Beginn: 19.00 Uhr

Eintritt ist frei, Spenden willkommen.


Donnerstag, 8. Februar 2018

"Trinkwasser" - Filmabend und Diskussion in Lanzenkirchen

Wann? Samstag, 7. April 2018 um 19.30 Uhr
Wo? Pfarrheim Lanzenkirchen, Hauptplatz 1, 2821 Lanzenkirchen.

Die Attac Regionalgruppe zeigt zusammen mit AK Schöpfungsverantwortung Lanzenkirchen zwei Filme aus dem Hunger.Macht.Profite. Verleihpaket: Wasser unterm Hammer (Leslie Franke und Hermann Lorenz) und The Story of Bottled Water (Annie Leonard).

Wasser ist für Lanzenkirchen ein wichtiges Thema, weil wir an der Leitha liegen, derzeit intensiv am Hochwasserschutz gearbeitet wird, weil Lanzenkirchen sein Trinkwasser selbst erzeugt und verwaltet, weil es vor nicht zu langer Zeit eine Kontaminierung mit Bakterien gab, was die Bevölkerung sensibilisiert hat.

Wir möchten gerne die Gefahren einer Privatisierung öffentlichen Services am Beispiel des Trinkwassers aufzeigen. Das ist bei uns derzeit kein Thema, aber wer weiß, wohin der neoliberale Wind in NÖ wehen wird.

Filmabend mit Diskussion.
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.