11.1.24

Wir sagen DANKE!

Hunger.Macht.Profite.12 – die Filmtage zum Recht auf Nahrung – waren im Jahr 2023 ein voller Erfolg! Dafür möchten wir uns von ganzem Herzen bei Euch bedanken:
Bei unserem Publikum, bei unseren Fördergeber*innen und Kooperationspartner*innen, bei den Impulsgeber*innen und bei den mitveranstaltenden Kinos.
Im Jahr 2023 sind wir durch 6 österreichische Bundesländer getourt, waren an insgesamt 17 Spielorten und haben 22 Filmabende veranstaltet.
Ohne euch wäre das alles nicht möglich!

Jetzt sind wir dabei die 13. Edition der Filmtage für den Herbst 2024 zu planen, Filme zu sichten, Impulsgeber*innen zu überlegen und wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei Hunger.Macht.Profite.13!

Falls Ihr Eure eigene, Eintritt freie Filmvorführung zum Menschenrecht auf Nahrung veranstalten möchtet und Mitglieder von Attac Österreich, FIAN Österreich oder ÖBV-Via Campesina Austria seid, legen wir Euch das Hunger.Macht.Profite.-Filmverleihpaket ans Herz. Damit habt Ihr die Möglichkeit aus über 50 Filmen auszuwählen, die seit 2006 im Rahmen der Hunger.Macht.Profite. Filmtage gezeigt wurden, um ernährungspolitische Inhalte und Debatten direkt zu Euch in die Gemeinde, die Pfarre und in die Nachbarschaft zu holen. Alle Infos dazu findet Ihr hier.

Wir wünschen Euch alles Gute, bleibt kritisch und bis bald!

14.11.23

Hunger.Macht.Profite.12 in Oberösterreich!

Heute geht's weiter, wir kommen nach Oberösterreich!

Den ersten Halt machen wir in Lenzing. Los geht's um 19:30 Uhr mit dem Film "Food Fraud: An Organised Crime" im Kino Lichtspiele Lenzing.

Im anschließenden Filmgespräch habt ihr die Möglichkeit mit Heidi Kottnig von ARGE Bio und Isabella Lang (ÖBV - Via Campesina Austria) über mögliche Handlungsoptionen zu diskutieren.

Karten könnt ihr hier reservieren.

Zur Einstimmung, hört doch heute um 18 Uhr in die Sendung FROzine von Radio FRO, es wird ein Interview mit Lukas Schmidt (FIAN Österreich) und Barbara Waschmann (normale.at) ausgestrahlt, bei dem sie über die diesjährige Filmauswahl sprechen.


10.11.23

Bald geht´s weiter!

Am 14. November geht es in die zweite Runde. Wir starten in Oberösterreich, machen Halt in Tirol und touren zuletzt in die Steiermark! Hör doch zur Einstimmung in die Sendung "Uni Konkret Magazin" von Radio FREIRAD. Tina Wirnsberger (Projektkoordinatorin bei FIAN Österreich), spricht über die diesjährige Filmauswahl, das Recht auf Nahrung sowie den Einsatz aller mit veranstaltenden Organisationen für ein starkes EU-Lieferkettengesetz.

Du magst mehr zu den Filmen erfahren? Hier findest du alle Trailer im Überblick:

23.10.23

Hunger.Macht.Profite.12 in Niederösterreich

Heute und Morgen sind wir in Niederösterreich unterwegs bevor es dann am 14. November in Oberösterreich, Tirol und der Steiermark weiter geht!

Schaut euch das Programm an und kommt vorbei!

Bis zum Filmabend könnt ihr auch gerne Radio mit und über Hunger.Macht.Profite. hören: 

Andreea Zelinka
war zu Gast bei Facette Kult - die Kultursendung von Radio Proton. In der Sendung erfahrt ihr, was die Filmtage ausmachen, welche Filme wir heuer im Programm haben und wie es ist ein österreichweites Filmfestival zu organisieren.



17.10.23

Danke Wien!

Wir hatten einen tollen Start in Wien mit ganz viel Austausch & Diskussion zu den verschiedenen Themen die unsere diesjährigen Filme thematisieren. Ein großer Dank geht auch an alle Gesprächspartner:innen die uns aus ihrer jeweiligen Perspektive nochmal ganz neuen Input geben konnten.

Diese Woche geht‘s direkt weiter. Wir kommen nach Vorarlberg und Niederösterreich!

Heute erwartet euch um 19:30 Uhr der Film Amuka im Spielboden Dornbirn. Daniela Kohler (ÖBV-Via Campesina Austria, Gemüsebäuerin) wird im Anschluss gemeinsam mit Naomi Reinschmidt (Bewegung für Ernährungssouveränität) über eure Fragen zum Film sprechen.


13.10.23

Die Filme und Spielorte 2023 im Überblick

Giftiges Geschäft | Toxic Business (Deutschland / Kenia 2019)

Giftige Agrarpestizide, die in Europa längst verboten sind, werden von internationalen Chemiekonzernen weiterhin in Ländern wie Kenia mit hohen Profiten verkauft und den Kleinbauern und -bäuerinnen werden bessere Ernten versprochen. Chemikalien wie Glyphosat werden wider besseren Wissens und ohne Kontrolle in den Regalen der Agrarshops verkauft. Viele der darin enthaltenen Wirkstoffe sind krebserregend und stellen eine große Gefahr für Mensch und Umwelt dar. Doch steht der Griff zur Giftspritze auf der Tagesordnung. 

Trotz des aggressiven Drängens der Agrochemie-Industrie auf die Märkte des Südens zeigen alternative Landwirtschaftsmethoden in Ostafrika auch statistisch, dass es nicht Chemie und Hybridsaatgut braucht, um die Welt zu ernähren, sondern ein generelles Umdenken.

VIE TOP Kino 12.10.2023 19:00
VLBG GUK Kino 19.10.2023 20:00
NÖ Filmbühne Waidhofen an der Ybbs 23.10.2023 19:30
OÖ Wissensturm Linz 24.11.2023 19:00
STMK Filmzentrum im Rechbauerkino Graz 22.11.2023 19:00


Amuka (Belgien / Kongo 2021)

Allein die Demokratische Republik Kongo könnte nahezu die Hälfte der Menschen auf der Erde ernähren. 70 Prozent der kongolesischen Bevölkerung arbeiten in der Landwirtschaft. Dennoch leidet jede*r sechste von ihnen an Hunger und jede*r zweite an Unterernährung. 

Angesichts dessen haben sich die Bauern und Bäuerinnen zu landwirtschaftlichen Genossenschaften zusammengeschlossen. In „Amuka“ begleiten wir einige von ihnen in ihrem Alltag. So zeigt der Film ein kraftvolles und vielstimmiges Porträt der kongolesischen Landwirt*innen und Landarbeiter*innen.

VIE TOP Kino 13.10.2023 19:00
VLBG Spielboden Dornbirn 17.10.2023 19:30
NÖ Stadt-Kino Horn 20.10.2023 20:00
OÖ Star Movie Ried 15.11.2023 19:00
TIROL LEOKINO Innsbruck 21.11.2023 20:00


Food Fraud: An Organised Crime (Frankreich 2021)

Pferdefleisch, das als Rindfleisch gekennzeichnet ist. Mit billigem Zuckersirup verdünnter Honig. Gefälschtes kaltgepresstes Olivenöl. Lebensmittelkriminalität ist ein milliardenschwerer Wirtschaftszweig – und reicht von der billigsten bis zur teuersten Zutat. 

Es wird davon ausgegangen, dass bis zu 10 Prozent unserer Lebensmittel betroffen sind. „Was wir mit Sicherheit wissen, ist, dass der Lebensmittelbetrug exponentiell zunimmt, und das wird immer besorgniserregender“, so ein Verbraucherschützer. 

Der Film folgt dem Lebensmittelbetrug von den Olivenhainen Italiens über die Fischmärkte Frankreichs bis hin zu den Schlachthöfen Polens – eine Untersuchung über die Industrie der gefälschten Lebensmittel.

VIE TOP Kino 14.10.2023 19:00
VLBG Spielboden Dornbirn 16.10.2023 19:30
NÖ Acht Millimeter Kino Mank 24.10.2023 19:30
OÖ Lichtspiele Lenzing 14.11.2023 19:30
TIROL Theatersaal im Hotel Tipotsch in Stumm 22.11.2023 20:00
STMK Dieselkino Gleisdorf 23.11.2023 19:00


Milchkrieg in Dalsmynni (Island / Dänemark / Deutschland / Frankreich 2019)

Inga ist Milchbäuerin einer Kooperative in einer abgelegenen isländischen Bauerngemeinde. Nachdem ihr Mann verstorben ist und sie mit hohen Schulden zurückgelassen hat, beschließt sie, sich gegen die Korruption in der Genossenschaft zu wehren. 

Sie versucht, die anderen Landwirt*innen zu ermutigen, sich ihr anzuschließen, stößt jedoch auf Widerstand. Mit ihrer Kreativität und Entschlossenheit setzt Inga alles daran, ihre Freiheit und Unabhängigkeit wieder zu erlangen und ein besseres Leben für sich und ihre Familie zu schaffen. Ein bewegender Film über Mut, Entschlossenheit und den Kampf für Gerechtigkeit.

VIE TOP Kino 15.10.2023 17:00
VLBG GUK Kino 18.10.2023 20:00
NÖ Kino im Kesselhaus Krems 18.10.2023 18:30
OÖ Kulturverein Kino Ebensee 16.11.2023 19:00
TIROL Die Bäckerei - Kulturbackstube Innsbruck 20.11.2023 19:00
STMK Kultur- und Sportheim Wundschuh 24.11.2023 19:00

12.10.23

Heute geht's los!

Es ist soweit! Die Filmtage zum Recht auf Nahrung Hunger.Macht.Profite. starten in die 12. Runde! 

Heute geht's los, um 19 Uhr im Top Kino in Wien mit dem Film Giftiges Geschäft | Toxic Business. Der Film thematisiert das profitable Geschäft mit giftigen Agrarpestiziden, die in der EU längst verboten sind, aber von internationalen Chemiekonzernen weiterhin in Ländern wie Kenia an Kleinbauern und -bäuerinnen verkauft werden.

Bis Sonntag erwarten euch im Top Kino täglich weitere spannende Filme die die Ursachen von Hunger, die Veränderung der kleinbäuerlichen Landwirtschaft und die Industrie der gefälschten Lebensmittel thematisieren. In den anschließenden Filmgesprächen habt ihr die Möglichkeit, mit lokalen  Initiativen und Expert:innen über lokale Alternativen und Handlungsoptionen zu diskutieren. Die kommenden Wochen touren wir dann durch Vorarlberg, Niederösterreich, Oberösterreich, Tirol und Steiermark.

Bis zum Filmabend könnt ihr auch gerne Radio mit und über Hunger.Macht.Profite. hören:

Maggie Haslinger-Maierhofer spricht im Campus und City Radio St. Pölten über unser diesjähriges Programm und alles was euch bei den Filmtagen erwartet. Die Sendung gibt's hier zum nachhören. In Globale Dialoge sprechen Andreea Zelinka und Jana Jilka von FIAN Österreich über die Filme die wir heuer im Gepäck haben, was die Filmtage so besonders macht und mit welchen Expert*innen ihr nach den Filmen diskutieren könnt.